Ich packe meinen Koffer …

Ich packe meinen Koffer und er wird wie folgt bestückt,
doch überfüllt, gehe ich, vor lauter Last, gebückt.
Also packe ich nur die wirklich wichtigen Dinge ein
und will mir bei der Auswahl ganz sicher sein.

Die Liebe für und von der Familie und die daraus resultierende Zuversicht,
haben absolute Priorität 1, doch fallen physisch nicht ins Gewicht.
Eine positive Einstellung und die Offenheit gegenüber allen neuen Dingen,
beansprucht keinen Platz und lässt sich deshalb ganz leicht unterbringen.

Für Respekt, Toleranz und Ehrlichkeit,
steht aufgrund der „Leichtigkeit“ immer ein Plätzchen bereit.
Am Ende noch die Fähigkeit die Umwelt und sich selbst zu reflektieren,
wird den federleicht Inhalt des Koffers, letztendlich, komplettieren.

Ich packe meinen Koffer und lasse gern zurück,
jedes einzelne, wertfreie, materielle Stück.
Und so stehe ich am Ende vor dem Koffer, ganz leer,
und erkenne erneut … im Leben ist Weniger grundsätzlich Mehr.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.