Hoffnung (Version Wirr.0)

Es geht mir gut,
doch fehlt der Mut,
Selbstverständnis sich dem Ende neigt,
Wut die steigt.

Will nicht verzagen,
Angst zu versagen,
Neues vertagen,
weil Selbstzweifel nagen,
Emotionen die plagen,
vom Hirn erschlagen.

Im Rückblick vereint,
bitterlich geweint,
einsam gehastet,
Gemeinschaft belastet…

Gedanklich gefastet,
den Strohhalm ertastet.
Energie …different verwendet,
Geistesblatt gewendet.

Hoffnung retour,
als Seelenkur.
Hoffnung geblieben,
weiter zu schieben.
NegativGedankenGut,
kurzfristig verbrannt in EuphorieGlut.

Zeit nicht verschwendet,
das Gedicht nun endet.
Moral der Geschicht,
da ist immer Licht.

In den tiefen Schichten,
stets Zuversichten !

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.