Weine Dich frei… hab Spaß dabei !

Früher war es zu weinen für mich
eher eine Plage,
denn oftmals brachten mich die Tränen
in eine ganz spezielle Lage…
Wenn z.B. die Kundschaft meinte
ich wollte Mitleid erregen,
um die Umsätze künstlich
in die Höhe zu bewegen.

Auch wenn sich die Tochter,
mit Papa im Kino,
in Grund und Boden schämen wollte,
weil der bei Bibbi und Tina wohl besser nicht,
wenn auch leise, in Tränen ausbrechen sollte.
Bestimmte Serien sind seither
meinen Damen vorenthalten,
weil ich Probleme damit habe
den Tränenfluss zu verwalten.

Nicht dass die lieben Menschen um mich
kein Verständnis dafür hätten,
nein, vielmehr weil sie helfen wollen
oder gar mich retten,
lasse ich heutzutage vorzugsweise die Tränen für mich alleine fließen
und kann die reinigende Prozedur ehrlicherweise, noch intensiver genießen.

Im Bedarfsfall provoziere ich Sie
tatsächlich auch sehr gern
und katapultiere mich mit Musik,
auf den  „Schleusen auf“ Stern.
Und die Moral von dem Gedicht,
weinen reinigt jede Schicht,
deshalb lohnt das Unterdrücken nicht.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.