Eisiges Begehren… 3 Teil der Eis-Horror-Geschichte

Warum musste Sie gerade mich erwählen
und warum wollten Sie mich
unbedingt weiter quälen.
Ein angeschossen Tier man doch auch schnell ausweidet
anstatt Ihm zuzusehen
wie es sinnlos weiter leidet.

Diese Erlösung wollten Sie
mir nicht gewähren,
stattdessen wollten Sie mich
täglich neu gebären.
Und schickten mich als Ihr Bluthund
auf die Jagd hinaus,
all das Blut und die Schreie
wurden mir zunehmend zum Graus.

Mit jeder neuen Beute starb
auch ein Teil in mir
und zu allem Überfluss
genoss ich die Zeit mit Ihr.
In Ihren Augen ließ sich unendlich
viel Leid benennen
und manchmal bildete ich mir ein,
ein feines Lächeln zu erkennen…

Auf der Jagd, sie der Führer
und ich ihr Blutlakei
War das miteinander doch immer
viel zu schnell vorbei.
Würde ich diese grausigen Gemetzel
auch wahrlich nie vermissen,
wollte ich Sie dennoch immer öfter
an meiner Seite wissen.

Je öfter wir uns trafen
um so vertrauter schien Sie mir
und unabhängig von der
wahren fleischigen Gier,
meinte ich sukzessive
menschliche Züge zu erkennen,
als wolle Sie sich selbst
von einem Dämon trennen.

Zwischen Abscheu und Zuneigung
hin- und hergerissen,
wollte ich unbedingt mehr
von und über Sie wissen
und so wahrte ich den brutalen,
tötenden Schein,
um möglichst oft in Ihrer eisig,
blutigen Nähe zu sein….
Tbc

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.