Seelen-Sondermüll-Deponie

Was ich in mir tragen darf an manchen Tagen,
kann ich, gelegentlich, kaum zu verdichten wagen.
Es ist mir so fremd und macht mir wahrlich Sorgen,
würd es gerne auf der Seelen-Sondermüll-Deponie entsorgen.

Doch diese scheint derzeit gänzlich überfüllt,
weil offensichtlich, nicht nur aus mir, Angst und Dunkelheit, quillt.
„Annahme verfeigert, wegen Überfüllung geschlossen“,
zuviel Finsternis sei dort bereits in die Container geflossen.

Bei der Gemeinde nach den, dafür gedachten, schwarzen Säcken gefragt,
wurde die Lieferung leider ganz klar auf unbestimmt vertagt.
und so schließt sich der Kreis weil nur das Verdichten bleibt,
weil es dauerhaft den Hirn-Kern aus der Dunkelkeit schreibt !

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.