Pest und Cholera

Langsam schafft es die Panik mich einzunehmen
und mich sukzessive von Innen zu lähmen.
Ich fühle mich von alles Seiten verrascht und missbraucht,
die Möglichkeit klar zu denken ist bald gänzlich verraucht.

Die Leitmedien oder auch die Alternativen,
nur so vor Steuerelementen triefen.
Was die Einen weglassen, fügen die anderen im Übermaß dazu,
so findet kein Geist jemals wieder die nötige Ruh…

…um das was defintiv noch vor uns liegt, langfristig zu verkraften,
während Sie gemeinsam Pest und Cholera an unsere Synapsen haften.
Ich habe das Gefühl alsbald zu kollabieren,
während wir immer noch damit beschäftigt sind…
den Ernstfall…

-zu minimieren
-einzustudieren
-im Keim zu eliminieren

4 Comments Pest und Cholera

  1. Sanni 3. Mai 2021 at 14:43

    Ich kann das sooo gut nachfühlen.
    Mir hilft der Abstand von der medialen Welt, um einen halbwegs klaren Kopf zu behalten.
    Es ist inzwischen nicht mehr überschaubar, wer hier wen dafür bezahlt , bestimmte Gerüchte zu streuen um beim Volk irgendwelche „Angst-Knöpfe“ zu drücken.

    Reply
    1. Matthias Vago 3. Mai 2021 at 17:26

      Exakt… der Austausch dazu ist mir extrem wichtig und eben ehrlicherweise auch das Gefühl nicht alleine durchzudrehen 🤣

      Reply
      1. Sanni 5. Mai 2021 at 15:09

        Nee keine Sorge, wir drehen gemeinsam durch 🙂

        Reply
        1. Matthias Vago 5. Mai 2021 at 22:18

          Super Plan und wir kommen dem Ziel unaufhaltsam näher 🙂

          Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.