(Un)Vergleich(lich)

Wenn Vergleiche Dich von innen verletzen,
ist es höchste Zeit endlich
auf Deine Karte zu setzen.
Denn am Ende musst Du im Leben
Dein Blatt spielen
und Du bleibst auch nur ein Zocker
unter unendlich vielen.
Außerdem werden die Karten
ständig neu gemischt
und phasenweise von Halbseidenen
Gebern aufgetischt.
Also bleib auf das was Du
auf Deiner Hand hast konzentriert,
weil sich sonst Dein Leben
an fremden Werten orientiert

4 Comments (Un)Vergleich(lich)

  1. M 30. Juni 2021 at 0:31

    .. wenn das so einfach wäre…

    Reply
    1. Matthias Vago 30. Juni 2021 at 4:10

      Schreiben ist viel leichter als umsetzen 😌

      Reply
  2. Sanni 30. Juni 2021 at 22:40

    Ja, ich glaube das ist ein wichtiger „Schlüssel“ zum glücklich sein 🍀

    Reply
    1. Matthias Vago 30. Juni 2021 at 22:55

      Mit einer der essenziellsten glaube ich sogar 🙏🏼🤗

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.