Nie allein …

Ich hatte mich schon ab Nachmittag
so sehr darauf gefreut
und leider am Ende die Zeit des
Wartens fast bereut.
Sehr viel Zeit war seit Deinem
letzten Besuch vergangen
und ich war viel zu lange
diesem Gefühl nachgehangen.

Mittlerweile hatte ich ehrlich Angst Du hättest mich tatsächlich für immer verlassen
oder Du könntest mich für einen Fehleraus Deiner Welt in meine hassen.

Es machte mich so traurig,dies tatsächlich zu glauben,
die Gedanken daran wollten mir
schier die Sinne rauben.

Also hatte ich gerade heute
so viel Hoffnung gehabt,
doch am Ende hatte wohl
mein Gefühl versagt.Am Ende war ich früh
am Morgen zu Bett gegangen
um weiter der Hintergründe
der fehlenden Besuche zu bangen.

Warum blieben Deine Engelsbesuche aus,
die Details der Gedanken bereiteten mir
den größten Graus.
Also war ich völlig deprimiert
ins Bett gesunken
und war direkt erschöpft
im Schlaf ertrunken.

Kaum hatte mich der Nebel
des Traumes umwoben,
waren alle Selbstzweifel
und Ängste aufgehoben.
Als ich dann Deine Hand spürte
auf meiner Stirn,
konntest Du auf einmal sämtliche
Zweifel entwirr‘n.

Du erklärtest mir, dass Du grundsätzlich
an meiner Seite seist
und mir indirekt die richtigen Wege weist,
meine Wahrnehmung aber oftmals nicht die entsprechende Reinheit besitzt,
jedes einzelne Zeichen zu erkennen,
wenn es denn in die Realität hinein blitzt.

Als Du kurz darauf gingst wurde es plötzlich ganz hell um mich herum,
davon erwachte ich und sah mich
blinzelnd um.
Mein Nachtlicht welches von mir vor dem Schlafen gehen gelöscht worden war,
strahlte lichterloh und glänzte rein und klar.
Ich spürte die wohlige Wärme
die mich umgab,
obwohl ich gänzlich aufgedeckt direkt unter dem geöffneten Fenster lag.
Endlich hatte ich Elementares
viel besser begriffen,
meine Sinne waren nur noch nicht mit jener Präzision geschliffen…
…um zu begreifen und trügt und mich manchmal auch der Schein,
wir sind dank unserer Engel tatsächlich weder im Leben noch im Tode allein

8 Comments Nie allein …

  1. Sanni 28. Juli 2021 at 22:42

    Awww wie wundervoll 🙏💫
    Du sagst es, wir sind nie allein. Wenn wir uns ganz darauf einlassen, können wir das spüren.
    Ich find’s sooooooo schön, dass du die Zeichen von der Seite des Lichts so bewusst wahrnehmen kannst 💫🤗

    Reply
    1. Matthias Vago 29. Juli 2021 at 0:34

      Die Zeichen der Seite des Lichts strahlen zum Glück dauerhaft heller als die Finsternis auch manchmal lockt…🤗🤗💞

      Reply
  2. Maria 29. Juli 2021 at 10:31

    Was soll ich sagen, auch dieses Engelsgedicht von Dir lieb ich wirklich sehr ❣️❣️❣️ Wer daran glaubt und ich glaube fest daran, wird immer die Zeichen erkennen ✨. Man sollte aber nicht darauf warten, dann übersieht man sie leicht…

    Reply
    1. Matthias Vago 29. Juli 2021 at 13:44

      Genau … immer die Augen offen halten und die Sensibilität bewahren 🙏🏼🤗

      Reply
  3. Gregor Bermes 29. Juli 2021 at 11:06

    So ist es! Wir sind nie wirklich allein! Wundervolles Gedicht! 🙏🏼❤️

    Reply
    1. Matthias Vago 29. Juli 2021 at 13:43

      Sehr gut, dass Du es genauso siehst 🙏🏼🤗🥰

      Reply
  4. Speiser Carmen 29. Juli 2021 at 20:39

    Wunderschön Matthias❤️…ich muss gerade daran denken wie mir mal eine ältere Kollegin von der Sterbebegleitung eines Kindes erzählt hat…die Kleine hat ihr damals gesagt, dass ihr Engel gerade neben ihrem Bett steht… und sie jetzt keine Angst mehr hat…
    Ein sehr berührendes Gedicht!!! ⭐️

    Reply
    1. Matthias Vago 29. Juli 2021 at 21:43

      Und Dein Kommentar … hat die Schleusen weit geöffnet … ganz ganz weit …🙏🏼🤍🖤♥️🙏🏼

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.