„Incubi“ Federleichtes zur Nacht

Als ich bemerkte was
geschehen war,
war es fast schon zu spät,
die Incubi hatten ihre Bosheit bereits
in meine Seele gesät,
dort war sie innerhalb
kürzester Zeit aufgegangen
und hatte mich in seinem zersetzenden Gedankengut gefangen.

Neid, Hass und Gier hatten sich von meinem
Seelenfleisch genährt,
Liebe, Mitgefühl und
Empathie hatten
sie fast gänzlich verzehrt.
Hatten sich daran
überfressen und
sich dann in mir übergeben,
der Pestilenzgestank würde wohl für immer in meinen Eingeweiden schweben.

Sie wollten mich somit ganz bewusst
zu vergiften versuchen
und mein Fleisch auf ewig mit
Ihrem Blut verfluchen.
In mir hatte alles langsam aber
sukzessive zu faulen begonnen
und sie hatten hämisch gefeiert, denn sie hatten vermeintlich gewonnen.

Doch dann konnte Dein Licht so tief in mein Herz und meine Seele strahlen
und somit sowohl die Dämonen als auch all deren Bosheit zermahlen.
So hat Deine Liebe ihnen erfolgreich
den Garaus gemacht
und am Schluss hat von ihnen dann keiner mehr gelacht.

Nun bluten sie leise aber stetig aus in mir
Hass und Neid sind verstorben, im Sterben liegt nur noch die Gier,
so magst Du mich auf ewig von Ihnen heilen,
mögen sie sich nur niemals mehr in mir verkeilen.

Im schlimmsten Falle sollst Du mich aus diesem Leben schneiden,
bevor Sie mich erneut von innen ausweiden

5 Comments „Incubi“ Federleichtes zur Nacht

  1. Maria 9. August 2021 at 8:55

    Die Schublade mit Federleichtes wieder aufgemacht,
    die Incubi sind dabei erwacht 👍🖤🖤🖤.
    Der 1. Teil liest sich schrecklich, schaurig, ekelhaft schön,
    Du weißt ich mag deine extremen Gedicht-Ideen 🖤🖤🖤.
    Der 2. Teil dann in die andere Richtung geht, Hass, Neid und Gier durch das Licht und die Liebe zergeht 👏👏👏❣️

    Reply
    1. Matthias Vago 9. August 2021 at 9:48

      Immer wieder sooooo schön Deine Kommentare zu lesen… danke für Deine Zeit, Deine Herzlichkeit, Deine Wertschätzung 🤗🙏🏼😘

      Reply
      1. Maria 10. August 2021 at 8:42

        😍🤗😘

        Reply
  2. Sanni 9. August 2021 at 23:26

    Ich liebe deine federleichten Nachtgeschichten – düster und dich voller Liebe ✨🖤✨

    Reply
    1. Matthias Vago 10. August 2021 at 1:48

      Das ist eine schöne Kombi … düster und doch voller Liebe… freut mich soooo sooooo sehr, wenn es so von Dir empfunden wird 🥰🤗

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.