Geschenkt

Ich muss mich kühlen um massiv zu überhitzen,
will mir Eis als Panzer auf die Haut schwitzen.
Mag mich bloßstellen um
mich zu verschanzen,
darf nur für mich, gänzlich nackt, im Scheinwerferlicht tanzen.

Werd nach innen bluten um mich
außen zu therapieren,
darf die Wege nicht kreuzen,
um im Kollektiv zu kollabieren.
Muss in Frage stellen
um wissend zu verdrängen,
werd mich am Galgen geköpft
am Schafott erhängen.

Muss endlich nichts mehr in Frage stellen,
um die geheimsten Dunkelheiten zu erhellen,
mag im Heute leben um mich vor dem morgen zu grauen
und um meine Visionen ohne Vertrauen
emotionsentladen ins gestern zu bauen.

Werd nun endlich verstehen
was aus mir drängt,
wenn mein Geist beim Schreiben offensichtlich am Nagel hängt…
Geschenkt
!

2 Comments Geschenkt

  1. Maria 15. November 2021 at 18:58

    Dein Gedicht dringt mir bis ins Mark und eine Gänsehaut zieht sich durch meinen ganzen Körper 🖤🖤🖤. Wieder eine grandiose Gesensätzlichkeits-Einklangs-Verdichtung 👏👏👏

    Reply
    1. Matthias Vago 15. November 2021 at 20:10

      Danke Dir Maria… das tut wirklich gut zu lesen … weil es mich innerlich blockiert hatte bevor ich es aus mir herausschreiben konnte

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.