Untot

Während ich schlafe, erwecke ich mich,
erhol mich des Nächtens gar fürchterlich,
muss und mag sein, wer ich werden kann,
stell mich nur zu ungern als letzter an.
Kann demütig fordern zurückhaltend sein,
steh undankbar für die Gier der Welten ein.
Nehm mich zurück, um hervor zu treten,
steh im Scheinwerferlicht
um den letzten Akt zu erbeten.
Lebe den Gegensatz der Konformität Willen,
um den Drang meiner Individualität zu killen
Denn gänzlich ergeben,
ist untotes Leben

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.