Dank und Hoffnung

In Gedanken gefangen,
musste ich bangen,
um mein Herz und um die Seele,
die ich immer wieder im
Inneren Kampfe quäle.
Kann selten lassen,
will alle Eventualitäten erfassen,
während gleichzeitig die Schönheiten der Realität verblassen.
Aus Ungewissheit können
dann Ängste entstehen,
die sukzessive in Panik übergehen.
Am Ende steht nackte Hilflosigkeit,
entstanden aus nicht wirklich
bestehendem Leid.

Doch glücklicherweise hast Du mich, Gedankenverklebt,
bisher am Ende stets
wiederbelebt.
Drum will ich Dir danken für Deine Kraft,
die immer wieder die nötige
Energie in mir schafft
und hoffe ich geb Dir
irgendetwas relevantes zurück,
um letztendlich zu ergänzen unser gemeinsames Glück.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.