Verschworen

Hab mich
an mirverschworen,
nichts mehr zu glauben,
Vertrauen verloren,
lass ich mir die Hoffnung nicht rauben.
Denn sowohl Wahrheiten, als eben auch Lügen,
lassen sich stets in differente Richtungen biegen.
Ferngesteuert, geistig vergoren,
mental befeuert, Hoffnung verloren,
geistig aufgerieben, Fremdzielverfüttert,
fast auf der Strecke geblieben, Lunte gewittert.
Hat sich mein Geist nun endlich vom Dünnschiss befreit
und ist endlich wieder für die Schönheit dieser Welt bereit.
Für Bauch-Gefühl und unbedarfte Erfahrung,
ohne Kalkül, bereit für jede neue Offenbarung.
Mit allen damit verbundenen Gefahren,
lass ich mich nun bewusst nicht mehr bewahren,
frei zu denken, zu hinterfragen,
möglichst selbst zu lenken,
der Hoffnung an Gutes wieder Glauben zu schenken,
den Blick nicht mehr zu senken,
aufrechten und stolzen Gang zu wagen.
Leben begeistert zu zelebrieren,
anstatt täglich mehr die Lust
daran zu verlieren.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert