Category Alles Kopfsache

Weltenreise Coop Gedicht mit @wunder_poesie

Ab und an,
treten ich sie gerne an.
Die Reise aus der realen Welt,
weil Sie mich gefangen hält.

Hinter dem Spiegel seh ich sie stehen,
das andere Land,
die anderen Wunder, sind sie dir bekannt ?
Kannst du den Schimmer dort erkennen,
die blauen Lichter die dort brennen ?

Ich such den Hut, ich such den Hasen, ich suche Antwort auf all meine Fragen
hier im Wunderland doch
die Königin hat alles niedergebrannt
Nur Staub und  eisige Hiebe,
wo sind die Wunder Wo ist die Liebe?

Wie konnte sich diese Welt
nur dem Untergang weihen,
konnte sie sich auch nicht von Neid, Hass und Gier befreien ?
Der Schimmer der eiskalten
Flammen brennt im Gesicht,
doch dort drüben erkenne ich ein wärmendes Licht.

Ich drehe mich zum Schein, welcher kann heller sein
als die eigene Magie zu finden
außerhalb der Zeit im
eigenen Zauber zu verschwinden
…kein Weg ist hier zu weit.

Denn was hier brennt sind
all meine dunklen Gedanken,
doch Sie brachten mich lange
genug ins Schwanken.
Ich werde mich weiter und tiefer auf die Suche begeben
und in meiner parallelen Welt den allergrößten Schatz heben…

Alle Zweifel liegen unter Trümmern der erloschenen Welt
der Kampf gegen das Monster, der Kampf gegen dich selbst
Der Friede beginnt in deinem verlorenen Ich
Was ich suche, finde ich hier nicht ?

Oh, du schönes Wunderkind
fliege mit dem Schmetterling in Richtung verborgenem Wind,
wo alles in uns neu beginnt
und wir uns selber sind
… auch wenn der Abgrund immer tiefer sinkt

So können wir selbst im Ende glücklich sein,
denn sehen letztendlich nicht zu spät ein.
Wir sind in uns an uns verschenkt,
selbst wenn niemand an uns denkt.

So mag der Untergang den kommen,
ich habe nun die
wahre Dankbarkeit erklommen.
Frei von Hass, Gier, Angst und Neid,
ist meine Wiedergeburt nicht mehr weit.

Steig alsbald als Schmetterling empor,
flieg zurück in die reale Welt…
durchs Spiegel Tor…
trete geläutert und dankbar aus mir hervor !

Reisebegleitung

Sei dabei…
Plätze die sind immer frei…
lehn Dich zurück….
geh in Dich ein Stück…
find Dein Glück…
und wenn Du Dich in Dir an keine der nicht vorhandenen Regeln hältst…
findest Du das Allerschönste… dort…
nämlich Dich selbst !

Parallelen

Erschaffe Dir deine eigene Welt…
in herrlich bunten Parallelen…
dann schafft es die Reale,
nur bedingter,
Dich zu quälen !

Still, Stiller….

Wenn das Bewusstsein vorübergehend die Hülle verlässt
und sich das Fleisch zeitweilig im Schlaf entstresst,
können Seele, Herz und Geist die Stille genießen
und Energien zurück in den Körper fließen.

Doch wird die heilende Stille erst dann erklommen,
wenn wir es schaffen zur Ruhe zu kommen.
In Zeiten wie diesen, ist dies wahrlich, nicht leicht, umgesetzt
denn die Unwirklichkeit der Realität hat uns doch ziemlich zugesetzt.

Also Schönes wahrnehmen, sehen und ganz bewusst erfahren
um so einen gewissen Grad von Ruhe und Stille, in uns, zu bewahren…!