SymmPoesie

So ein unerwartet Schöner Tag, soviel so, wie ich es mag. Zwar mit einigen Ängsten aufgewacht, dennoch den restlichen Tag, toll verbracht Denn wenn sich der Kopf so intensiv dreht, Dichttechnisch einfach viel mehr geht. Also wirklich gut genutzt, Frust getrutzt, Symmetrie, Schluss !

Verschleiß-Reise

50 plus nun tatsächlich schon,
Vater, Gatte, Bruder, Sohn,
Onkel, Enkel, Freund und Kollege,
so viele liebe Menschen und ach so viele Wege.

Keinen einzigen musste ich je alleine bestreiten,
konnte selbst auf den steinigsten, mein Bewusstsein weiten,
lies mich und lasse mich gerne leiten,
hatte und habe aber auch Lust, manchmal, heftig zu streiten.

Keine Erfahrung ist je umsonst gewesen,
denn Sie haben mich geprägt und prägen weiter mein Wesen.
Meine Eltern haben mir jene Werte mitgegeben,
die wir heute als Familie weiterleben.

Unsere komplette Familie gibt mir täglich die Kraft,
die in mir Dankbarkeit und tiefste Zufriedenheit erschafft,
weil Sie an mich glauben und zu mir stehen
und über manchen Wahnwitz in mir… hinweg…sehen…!

Meine Freundschaften, nicht viele, doch erlesenster Güte,
tragen mit zunehmendem Alter, besondere Blüte.
Intern und extern, geschäftlich gesehen,
werden einige Beziehungen bis zum Ende bestehen.

Kurz und Gut, in Summe umrissen,
danke an alle, die mich verschlissen
und trotz des Verschleißes weiter verschleißen:

-auch wenn Sie sich manchmal dabei kräftig auf die Zähne beißen…!

-ich dürft Euch auch gerne mal über mich „die Mäuler zerreißen“

-auch um mich bei Bedarf in die Schranken zu weisen !

-Schluss jetzt sonst wird das Gedicht noch entgleisen …

Kein Augenblick kommt je zurück…

Der Mensch ist nicht gemacht…um im Moment zu leben,
drum will er stetig nach vorne oder hinten streben.

Entweder läuft er versäumten Situationen hinterher,
oder konzentriert sich auf die Zukunft, umso mehr.

Erst ganz am Schluss des Lebens wird er begreifen,
im Augenblick kann wahres glücklich sein reifen.

Denn jeder einzelne Moment ist stets dem Tode geweiht,
weil er sich unwiederbringlich an den nächsten reiht.

So wollen wir beim Verfasser am Ende gern erfragen,
warum Ihn Zukunft und Vergangenheit, derzeit, so mächtig plagen ?

Fetisch…

Schlaf geht derzeit nicht all zu leicht von der Hand,
weshalb ich, heut Nacht, erneut mehrmals aufstand…
Um mich zu Dir aufs Sofa zu gesellen
und Du konntest erneut meine Seele erhellen.

Einige Male über Dein weiches Fell gestrichen,
sämtliche Anspannung war wieder ganz schnell gewichen.
Den Motor hast Du ganz schnell zum Laufen gebracht
und unmittelbar ist das Wohlsein in mir erwacht.

Dein kleiner warmer Körper, vibrierte butterweich vor sich hin
und vor allen Dingen Deine Ohren ergaben, meinen Sinn 🤗
denn immer wenn dein Öhrchen kocht,
mein Herz vor lauter Liebe noch schneller pocht…

Und da dies Gedicht nun, tatsächlich, schon am Ende ist,
bin ich nun, offiziell, bekennender …Katzen Ohren Fetischist !

Tinten-Herz…

Ein sonores Surren, ganz zu Beginn,
bedeutet den Start für den Lustgewinn…!
Je nach Körperstelle ergibt sich ein differentes Gefühl,
von glühend heiß bis vermeintlich kühl.

Generiert sich dann, zusätzlich, ein interessantes vibrieren,
werden wir wahrscheinlich in der Nähe eines Knochens agieren.
Wie auch immer es läuft stets wie geschmiert,
denn es wird dauerhaft gecremt und desinfiziert.

Und nimmt die Mischung aus Freude und Schmerz dann seinen Lauf,
stehe ich, ehrlicherweise, jedesmal noch mehr darauf….
Geliebte Tinte … ich danke Dir,
denn unter die Haut…gehst Du mir.

Und so gebe ich zu ganz unumwunden,
wir beide sind auf ewig miteinander verbunden.
So schließt sich der Kreis mit dem Lustgewinn,
denn Du ergibst, optisch, MEINEN Sinn !

Architekt ?

Links oder rechts, oder doch gerade aus,
ich sehe mich um und kenn mich nicht aus ?Vor vielen Jahren wurde ich mit ihm geboren,
hab trotzdem erneut die Orientierung verloren.

In jungen Jahren kam ich vermeintlich besser klar,
obwohl dies ehrlicherweise schlecht zu reflektieren war!
Doch in letzter Zeit habe ich mich wahrlich immer öfter verrannt,
stehe nun regelmäßig, verständnislos, mit dem Rücken an der Wand.

In letzter Zeit mich allerdings eine wesentliche Erkenntnis ziert,
in diese Situation habe ich mich immer wieder selbst manövriert.
So werde ich diesen Irrgarten, wahrscheinlich, niemals verstehen
und nur gelegentlich Licht am Ende meines Hirn Labyrinths ersehen.

Obwohl ich hier selbst tätig war, als Architekt,
scheint der Ausgang …irgendwie
…unwiederbringlich, versteckt….!

Seelenspiegel…!

Viel ist dahinter nicht zu erkennen,
ein bestimmter Ausdruck ?…lässt sich nicht benennen !
Will mich dieses Zucken an der Stirn wohl zu etwas ermahnen,
lässt sich daran, irgendwie, ein Gemütszustand erahnen ?

Reine Spekulation doch eines bleibt immer bestehen,
in den Augen lassen sich die Seelen der Menschen ersehen.
Doch wahre Maskenprofis können auch dies umgehen,
so kann Authentizität zunehmend schwerer bestehen.

Masken wurden schon lange vor Corona getragen
und Sie werden uns danach noch weiter plagen.
Jene, die Sie in und aus sich perfektionieren,
werden weiter subtil hinter Ihnen agieren…!

Drum liebe ich jene Menschen am allermeisten,
die sich weiterhin trauen, die es sich leisten…
Offenheit und Ehrlichkeit,…weiterhin zu wagen
und dauerhaft Ihr Herz …in den Augen zu tragen !

Wonderwomen, Supermen…

In den Fluten stehen Sie,
brechen lassen Sie sich nie,
prall gefüllt mit Energie,
geh‘n Sie niemals in die Knie.
Felsen in der Brandung werden Sie genannt,
nur wenigen sind Sie noch bekannt !

Für andere machen Sie sich krumm
hören gut zu aber bleiben nicht stumm,
reden nicht um den heissen Brei herum,
sind unbequem weil Sie oft fragen…warum!
Konstruktive Sprachrohre besonderer Truppen,
nur noch wenige Teamleader sich als solche entpuppen.

Stehen für Werte wie „Wir“ und „Team“ ein,
sind bekannt durch Taten, nicht durch Schein,
schenken stets ehrlich reinen Wein ein,
werden sich und Ihrer Einstellung immer treu sein.
Solche emphatischen Enthusiasten sterben leider aus,
Missgunst und Machtgier machen den Gar Ihnen aus.

Emphaten wie Sie, leiden innerlich sehr,
auch Sie fühlen sich oft gänzlich leer,
doch für Ihr Team und Ihre Werte setzen Sie sich zur Wehr
und ist es auch manchmal so wahnsinnig schwer.
Kämpfer mit Herz und mit Verstand,
so besondere Menschen, wahrlich fulminant.

Danke den Streitern für Gerechtigkeit
Inspired by NA

Grenzwanderer

Wann spricht man von einem realistischen Ziel,
wann wird es vermessen, einfach viel zu viel?
Wie wird weniger mehr und wie bekommt man dies hin,
wodurch wird es zu wenig, wie viel ergibt Sinn?

Wie viel schlechte Laune kann Frustration entfachen,
ab wann wird ein Lächeln zum herzlichen Lachen?
Welche Menge Konsum ist elementares Muss,
welche „Portion“ wird dagegen zum Überfluss?

Wann geht Kalte, final, ins Warme über,
wann liegt die Temperatur einfach gänzlich darüber ?
Wie ergibt sich Frust dem Freudendrang, wann wird lebensfroh zum Überschwang ?

Warum wird völlig normal, plötzlich, zum Gegenteil,
wann sucht Wahnsinn in der Normalität sein Heil ?
Wann wird arm zu vermögend und geht über in reich,
wird der Mensch dabei anders oder bleibt er gleich ?


Wann mutiert „sich kümmern“ zur Selbstaufgabe,
wann endet „sich gönnen“ in perversem Gelage?
Wann wird von zu früh..plötzlich zu spät,…
vor oder nachdem der Hahn gekräht ?

Wer ist jung und wann zählt man als alt,
gestern noch Baby, doch ein Greis sehr bald?Bis wohin geht fair und wann wird es brutal,
wann genau lässt wer, wem, wie, eine Wahl ?

So könnte ich undenklich weiter Reimen
und letztendlich wir in jedem die Erkenntnis keimen…
die Grenzen werden grundsätzlich, stets, verschwommen bleiben
doch wir selbst vermögen es sehr wohl …ES auf die jeweilige Seite zu treiben…!