Posts tagged Hoffnung

Übergang

Die letzten Gedanken-Sekunden vor dem Schlaf-Übergang,
gefühlt in Transzendenz-Entspanntheit und Endorphin-Überschwang,
erfüllen mich mit beschworener Hoffnungshaltung,
meiner ähnlich gearteten Lebensabschaltung…!

Hoffnung (extended Version)

Immer öfter mag ich mich in diesen Tagen,
nach dem Sinn und dem Unsinn all der der Dinge fragen,
was wird uns geschenkt und was bleibt uns vom Leben,
was ist es wirklich Wert, es weiter zu geben?

Was treibt uns in Wut, wer schenkt uns Mut?
Wie wird es nicht nur für den Einzelnen gut?
So möge, letztendlich, die Hoffnung niemals sterben,
irgendwann, wirklich sinnvolle Dinge, zu vererben !

Hoffnung (Version Wirr.0)

Es geht mir gut,
doch fehlt der Mut,
Selbstverständnis sich dem Ende neigt,
Wut die steigt.

Will nicht verzagen,
Angst zu versagen,
Neues vertagen,
weil Selbstzweifel nagen,
Emotionen die plagen,
vom Hirn erschlagen.

Im Rückblick vereint,
bitterlich geweint,
einsam gehastet,
Gemeinschaft belastet…

Gedanklich gefastet,
den Strohhalm ertastet.
Energie …different verwendet,
Geistesblatt gewendet.

Hoffnung retour,
als Seelenkur.
Hoffnung geblieben,
weiter zu schieben.
NegativGedankenGut,
kurzfristig verbrannt in EuphorieGlut.

Zeit nicht verschwendet,
das Gedicht nun endet.
Moral der Geschicht,
da ist immer Licht.

In den tiefen Schichten,
stets Zuversichten !

Wetterfühlig !

Was für ein Prasseln und Tosen,
doch keine Wolke zu sehe,
kann ich in diesem imaginären Sturm bestehen ?
Der Nebel komplett die Sicht versperrt,
währe d die Kälte so sehr …an mir zerrt.

Aus dem Auge des Orkans würde ich gern gelangen,
doch bin mit Haut und Haaren darin gefangen,
denn nichts mich derzeit an einen sonnigen Ort trägt,
weil das Unwetter von innen …an meine Schädeldecke schlägt.

Doch auch dieses Unwetter wird ganz sicher vergehen
und die Wolken werden sich alsbald verwehen,
ein Hoch wird …erfolgreich, das nächste Tief jagen,
ein Leben bestimmt vom „Wetter“ …an allen Tagen !
Inspired by die_emotionalistin

Kampf …dem Groll !

Ich will mich an meiner aufkeimenden Bosheit nicht recht erfreuen,
aus Angst davor es irgendwann, ganz fürchterlich, zu bereuen.
Also hoffe ich auf Karma und kämpfe an, gegen meinen Groll,
obwohl das Maß des Wahn- und Irrsinns …wird leider zunehmend voll.
Am Ende will ich einfach nicht werden, wie jene, die mich quälen,
denn dann würden auch mir Intelligenz und Empathie fehlen !