Category Weihnachten

Weihnachtswunder

Dasein füreinander,
in herausfordernden Zeiten,
sich grade auf den steinigen
Wegen begleiten,
zurückschauen auf Wochen und Monate unterschiedlicher Farben,
auf geheilte und/oder frisch
geschlagene Narben.

Zusammen Zeit in heilen,
selektiven Welten teilen.

Unter, neben oder ohne Kranz und Baum,
wird das blanke miteinander verbunden sein
zum eigentlichen Weihnachtstraum.
Auch völlig unabhängig
von Welten oder Spähren,
kann und will man sich der Seelenverknüpfung nicht erwehren.
So will ich die Nähe und Ferne der Liebe gleichermaßen genießen,
möge aus ihr mein ganz persönliches Weihnachtswunder fließen.

Weihnachtsmischlyrik

Das Weihnachtsfest in diesem Jahr,
had widder an seine Zähn a baar Haar,
was fehlt ist gänzlich die Unbedarftheit,
wall der Koronna Wahnsinn uns die Birna eiweicht.

Letztes Jahr um diese Zeit bestanden
noch Perspektiven,
edserd hab i von dem Jahr no mehr Riefn,
die sich tief in Leib und Seele schnitten,
weil der Wirus is drods Imfung
durch mich durchgriddn.

Garantien gibt es sicherlich zu keiner Zeit,
doch ans is glar, kanner häld wergli no an echd Blan bereid,
einzig sicher ist was grundsätzlich stets im Vordergrund steht,
nämlich dass auf derer Weld nix ohne maximaln Profid zamgehd.

Und so ist meine Weihnachtsstimmung
in Wirrmedien veronnen
weil die Glann ham weider verlorn und blos die Grossn ham gwonnen.
Max Liebermann wird wohl bald auferstehen, von den Toten,
ums Lewl von all dem Ebrochnen auszulodn.

Doch egal was auch kommt oder
was uns noch blüht,
am End egal weil mir wern ned müd,
Mitmenschlichkeit in unserer Umgebung weiter zu pflegen,
mir lassn uns ned drenner,
des schaffd ihr ned, von wegng.

Denn einzig die Liebe und der Zusammenhalt,
ham an Bestand selbsd im finstersdn Wald
und so wollen wir letztendlich stets an das Gute im Menschen glauben
und lassn uns weder unsrer Berspegdiefen, no unser Schdimmung beraubn.

Also werden wir die Tage
mit unseren Lieben genießen
lassn uns bewussd einfach a wengerle
mehr durchs Lem fliessn,
habt eine schöne Zeit und lasst es
Euch gut ergehen,
dass mer uns zeidnah wirduell
widder seh´n.