Category Niemals

Guten Tag…

Manchmal wenn ich nachts
mit mir alleine bin,
ergibt überhaupt nichts allen keinen Sinn.
Dann kann ich mich so schön
aus der Zukunft denken
und all mein Sein in die
Vergangenheit lenken.
Will dann genau dort nicht sein
wo ich grade nicht war,
sehe durch getrübte Linsen alles wunderklar.
Vermag im tiefsten Nebel
jede Kontur zu greifen,
will dank kindlicher Natur zum Greise reifen.
Schärfe meine Sinne im Zwielichtschein,
muss exakt der ich nicht bin, keinesfalls sein.
Will meine Fassade endlich
nicht neu streichen,
denn die Falten der Erfahrungen dürfen unbedingt nicht weichen.
Muss querer leben um
gerader zu erscheinen,
muss lauthals lachen um mundtot zu weinen.
Darf mich von innen zersetzen
um ins außen zu strahlen,
möchte farbig denken um schwarz zu malen.
Kann mich endlich nicht verstehen durch verstärktes Reflektieren,
will authentisch leben um
mich zu manipulieren.
Mag der Masse gern entsprechen,
um mich selbst an mir zu rächen.
Mag Geist und Seele knicken
um nicht im Wahnsinn zu ersticken.
Muss tief und unscheinbar in mich dösen,
um mich exhibitionistisch,
gänzlich zu entblößen.
Darf endlos weiter schreiben um nun
hier zu enden,
denn ich will nach innen Reimen um mich im Außen zu verschwenden.
Hab mich leerverdichtet
um Substanz zu fühlen,
konnte mein eisiges Herz endlich
unterkühlen.
So habe ich einen unwesentlichen Teil
dieser Nacht,
erfolgreich ohne jeglichen Sinn verbracht.
Drum Licht im Schacht
ich wünsche…

…guten Tag !

Gesunder Teint, gewetztes Messer…

Wer bin ich, wenn ich mich
gut darstellen kann,
wenn oder was stell ich dann gerne hinten an.
Über welche Leichen muss ich gehen,
um mich selbst im besten Licht zu sehen

Wieviel leere Worthülsen
muss ich nicht befüllen,
welche meiner Eigenschaften sollte
ich wohl besser verhüllen,
welche Maske darf oder muss ich tragen,
um das Messer möglichst unerkannt,
in meinen Nebenbuhlern,
maximal tief zu vergraben ?

Am Ende werde ich
entsprechende Wege finden,
meine Widersacher werden sukzessive
im Nirvana verschwinden.
Ich werde proaktiv meinen
Erfolg mit gestalten
denn ich werd mich ausschließlich in den richtigen Darmausgängen aufhalten.

Mit gesundem Teint und gewetztem Messer,
lebt es sich doch einfach besser.
Und sollte mich tatsächlich
jemals das Karma finden,
werd ich zur Not auch in
dessen Hintern verschwinden…

Ich lebe schon immer unter Euch
und infiltriere subtil,
Ihr kennt mich nicht doch
Ihr erahnt mein Ziel.
Also zieht Euch warm an
denn ich mache alles platt,
was nur im Ansatz ähnliche Ziele hat….!

So viele Zeichen

Alles wird
grenzwertig,
zunehmend extrem,
schafft der Mensch es nun
endlich unterzugeh‘n ?
Die Natur hilft kräftig mit,
möchte sicher geh’n,
der Mensch bleibt beschränkt
vermag weiterhin nicht
es zu versteh’n !

Vermisse
Dich, ganz fürchterlich,
doch beneide Dich tatsächlich sehr
denn den allgegenwärtigen Irrsinn
hier, erlebst Du
nicht mehr
!