Category Alltag

Guten Abend Sonnenschein

Ich lass die Sonne hell aus mir scheinen, um mich im Innen zu verweinen, das Lachen im Außen soll mich gern schwächen, dann kann ich mich, tief in mir, leichter erbrechen.
Zeige mein Leben, wie es der Norm nach, sein sollte und so wie ich es tatsächlich niemals haben wollte.
Stell mich so, wie es gern gesehen wird, dar, doch bleibe rebellisch, unmittelbar, wahr.
So lebe ich sein Leben und sterbe das Meine und werde endlich glücklich obwohl ich tatsächlich ganz anders erscheine

Weil sich alle Kreise irgendwann schließen ….

In meiner Verwundbarkeit hab ich meine Macht entdeckt,
sie hatte sich in mir, frei zugänglich, versteckt.
Offenkundig gänzlich nicht zu erkennen,
ließ sie sich subtil beim Namen nennen.
Ich nahm sie begeistert an, voll Widerwillen,
um den längst gestillten Durst endlich zu enthüllen.
Doch leider ignorierte mein Umfeld diese, jene Kunde
und so ging ich von all der Macht durchströmt, qualvoll zugrunde.

Verrannt

Ich musste mich lädieren
um mich reichlich zu pflegen,
konnte mir die Sanftheit zärtlich
aus der Seele sägen,
hab sie brennend
auf dem Scheiterhaufen erfroren
und mich somit als Unmensch,
sterbend, neu geboren.
Hab den Schmerz genussvoll,
angeekelt, verkostet
und bin reinigend von aussen
nach innen gerostet.
Mag nun endlich alles in Klarheit verkennen
um dem eigenen Untergang kraftlos entgegen zu rennen …