Category Unmut

Entsozialisiert

Irgendetwas hat mich entsozialisiert,
denn ich fühl mich zunehmend anonymisiert.
Kann und will mich kaum noch
mit Menschen umgeben,
möchte mehr denn je in meiner
eigenen Blase leben.

Die von Stacheldraht geschützt werden will,
vor dem inneren und äußeren
emotionalen Overkill.
Doch die Zartheit dieser Blase mit
Stacheln aus Stahl zu kombinieren,
wird mich sehr wahrscheinlich sehr bald zurück in die Realität extrahieren.

Also genieße ich die Augenblicke in mir solange sie bestehen
und könnte mir recht gut vorstellen vollends in der Individualität zu vergehen…

Freiheitlichere Freiheiten

Endlich entlärmt,
maximal temperiert durchgewärmt,
etwas hat mir das Herz
aus der Brust gebrannt,
ich schau auf das Brandloch in mir, schockiert und gebannt.
Eingeäschert mein glühendes Herz,
herzliche Leichtigkeit beschwert durch fürchterlichen Flammenschmerz.

Königreich der…

Wenn
im Königreich
der Emphatie-Amputation
dauerhaft der Gefühlsprolet regiert,
steigt langfristig die Wahrscheinlichkeit,
dass die Mitmenschlichkeit
unwiederbringlich
kollabiert
!