Posts tagged Selbstliebe

Zwielichkeit

Im verzerrten Zwielicht der Eitelkeiten,
verschwimmen die Notwendigkeiten !
Doch in unseren unwirklichen, selbstdarstellerisch getriebenen Zweiten,
scheint uns Aussenwahrnehmung und Selbstbetrug, wahrlich, auf Schritt und Tritt  zu begleiten.

Ertragen….

Leiden mögen würd ich mich gern,
doch bin ich der Selbstliebe immer noch fern.
Doch durch Euch bin ich ihr wesentlich näher gekommen,
hab bereits den Level
„mich selbst zu ertragen“
einigermaßen gut
erklommen
!

 

Lücken des Lebens coop mit @annika.thie

Manchmal fühlte ich die Lücken, die das
Leben entweder hinterlassen oder noch nicht zu füllen
bereit war, intensiver an und in mir und fragte mich
wann alles seinen Platz und seine Bestimmung finden würde.

Lange floss ein Großteil meiner Lebensenergie darin
eine Leere zu füllen aus Angst davor
sie könne mich zu Boden zwingen
oder gar für immer verschlingen

Getrieben von meinem Streben nach Vollständigkeit
und der Sehnsucht nach Ganzheit
war ich in meiner Welt des Suchens so vertieft
dass ich das Finden gänzlich aus den Augen verlor

Während dieses Prozesses hatten sicherlich
unzählige Bruchstücke meines Seins,
Scherben der Vergangenheit,
Fragmente meiner unerfahrenen Zukunft,
meinen Sinn verleumdenden Geist tangiert
ohne wahrgenommen zu werden.

Erst als ich wagte mich der Leere zu nähern,
stellte ich fest, dass manche Lücken
nicht mehr oder nur bedingt aufzufüllen waren
die Akzeptanz der unerfüllten Räume in mir
ließ mich loslassen

Das Annehmen der anfangs gefürchteten Unvollständigkeit
liess mich mit einem mal so unheimlich vollkommen
und frei fühlen.

Und da war
ich…hier…jetzt…und…vollkommen
in meiner Unvollkommenheit!

Wärmstherzig

Grundsätzlich dann, wenn Du mich
ganz besonders liebst
und meine Selbstzweifel so wärmstherzig
bei Seite schiebst,
vermag ich es, nicht zu sehr mit mir
ins Gericht zu gehen
und so tatsächlich die schönen Dinge
in und an mir zu verstehen !

Ich wollt ich wär…vorerst letzter Teil

Ich wär so gern, was ich nicht bin,
doch bekomme es wahrlich nur ganz schwer hin.
Dann würde ich „meinesgleichen“ ,von außen betrachten
und mein Dasein, ohne Konsequenzen, für schlecht erachten.

Könnte ich dann beurteilen, was ich früher war,
würde mit sehr wahrscheinlich und hoffentlich klar,
egal in welcher Haut ich stecke, ich kann mich gut leiden
so kann ich dann ja eigentlich, auch ich selbst bleiben.

Kurz aus der Haut gefahren und doch in Ihr geblieben,
werde ich also weiter lernen, mich selbst zu lieben !

Übung…fällt nicht vom Himmel !

Sich selbst zu lieben, wird zunehmend schwer,
weil offensichtlich die Ansprüche, zunehmend, steigen,
auch hier scheint zu gelten,
nicht weniger eher mehr,
doch was exakt will man damit ..wem genau zeigen…?

Der Ansatz verkehrt, leider schon ganz zu Beginn,
denn nur Du alleine kannst Dir selbst beweisen,
Deine Akzeptanz Level ergeben dann Deinen Sinn,
wenn Deine Gedanken um Dich im Mittelpunkt…kreisen.

Durch Übung wird wohl auch hier der Meister gemacht,
also trainieren und nicht in alte Verhaltensweisen fallen
um am Ende erfolgreich zu sein, wär doch gelacht,
denn die „bewussten“ sind bekanntlich nicht vom Himmel gefallen.
Inspired by Babsydempf