Category Corona

Was bleibt …!

Fühl mich
so leer, völlig ausgebrannt,
mehr und mehr hat mich die Panik überrannt,
hatte ich den Ausgang doch sehr wohl …
geahnt
!
Kann nur
leider keinen Ausweg mehr sehen,
hab keine Möglichkeiten
länger zu widerstehen,
werd den fremd gewählten Weg
nun, verängstigt,…
beschreiten
!
Doch
werde wie immer,
das Beste geben,
für meiner Lieben für mich wichtigsten
Leben, denn es lag mir
stets fern für mich zu
existieren
!
Also Ärmel
hoch und der Ohnmacht entglitten,
hab zu lange von außen nach
innen gelitten
!
Ich will
nicht ruh‘n, denn
es gibt stets etwas
zu tun
!

Lange Schatten

Wie mutig von Dir,
Du kannst wahrlich stolz auf Dich sein,
verunglimpfend aus dem Zentrum
der Masse heraus zu schrei‘n.
Mit Leuten wie Dir kann ich
mich wahrlich nicht messen,
denn Du hast die Weisheit offensichtlich
mit dem allergrößten Löffel gefressen.
Deine „Reife“ wird von mir
sicherlich niemals erklommen,
denn ich handle seltenst voreingenommen.
Ausserdem bin ich leider nicht auf
dem geistigen Level deinesgleichen,
denn ich lasse mir den Geist nicht
von Paradigmen aufweichen.
Leider versuche ich mich stets
in die Lage der anderen zu versetzten
um zu vermeiden sie
unverstanden zu verletzten.
Alles Gute für Dich und Du magst mir
den Sarkasmus verzeihen,
aber meine Aufmerksamkeit kann ich
Dir leider nicht mehr länger leihen.
Ich hegen keinen Groll doch
ich muss Dich nicht verstehen,
lass uns bitte ab sofort…
getrennte Wege gehen.
Danke für die Gute Zeit die
wir miteinander hatten,
doch ich möchte nicht länger leben,
in Deinem viel zu langen
Schatten
!

 

 

 

Zermahlen

Unter
seelischen Qualen,
vom System zermahlen,
hatte ich nun nicht länger eine Wahl,
was bleibt ist Beigeschmack,
unglaublich bitter
und bösartig
schal
!

Menschenwährung

Die neue
Menschenwährung
nennt sich G,
doch obwohl ich
den Grundgedanken versteh,
ist mir die Relation leider gänzlich entglitten,
Entscheidungsträger vom
Wahnsinn
geritten
?

Zugfahrt 2020 plus

Wann genau hat der Zug das Gleis verfehlt,
oder wer hat wann die Weichen gestellt,
nichts mehr was wichtig war jetzt noch zählt,
weil ein Wert nach dem Anderen
zu Nichts zerfällt.

Wir sind die Passagiere und jemand anderes scheint zu lenken,
wir sitzen ohnmächtig im Abteil
und starren hinaus
niemand im Zug vermag noch klar zu denken
und dem Tender gehen langsam a
die Kohlen aus.

Entweder ist ganz vorne alles führerlos,
oder man fährt bewusst
auf diesen unwegsamen Gleisen
doch am Ende erscheint alles
ziemlich belanglos,
denn wir scheinen so oder so
ins Nirvana zu reisen.

Auf dem Abstellgleis,
mit maximaler Geschwindigkeit
wir können dem betonierten Rammbock leider nicht weichen,
bestechen wir durch nackte Hilflosigkeit
und werden trotz völliger Uneinigkeit
ganz sicher
kollektiv die Segel streichen.

„Zugfahrt“ Kurzversion

Wir sind alle in jenem Zug verreist,
der landläufig Corona heißt
und obwohl mal gerne auf
vermeintliche Gurte verweist,
steht schon lange fest, dass er entgleist.
Also will ich mit dem Gurt
verlängern mein Leiden
oder direkt nach dem Aufprall,
tot neben den Gleisen
liegen bleiben !?!

Auf gehts ….

Wenn überall
die Möglichkeiten fehlen
und die wenigen sich gegenseitig die Perspektiven stehlen.
Wird der Mensch den Weg
des geringsten Widerstands wählen
um sich beruhigt in die
„strahlende“ Zukunft
zu quälen.

Seelenkeil

Zu lange geschluckt,
zu oft geduckt…
ausgezuckt.

Jetzt tut alles weh, tief in mir drin,
die Reaktion frei von Hirn und Sinn
und zu viel Gefühl ist leider
auch kein Gewinn.

Enttäuscht von mir,  bin ich nun
ohne gleichen,
doch werde aus Überzeugung,
die Hand, zur Versöhnung reichen.
Bevor die Keile
noch tiefer in
die Seelen
reichen
!