Mahlzeit

Warum kann zu viel so selten genügen
und wodurch lässt sich die Wahrnehmung
so leicht betrügen?
Genug zu empfinden scheint immer unwahrscheinlicher zu sein,
wenn dann noch die Demut fehlt, steht sich das Völlegefühl, überhaupt nicht mehr ein.

Je mehr man besitzt um so mehr
muss man haben,
besonders wenn
Geld- und Machtgier plagen.
Und besonders all jene die am
Übervoll fast kotzen,
wollen keinesfalls kleckern sondern
müssen zwanghaft klotzen.

So wird ihre Maßlosigkeit auf dem Rücken der Massen ausgetragen,
die sich irgendwann nur noch um die Restkrümel schlagen.
Doch auch die Mastgänse müssen alsbald zur Schlachtbank gehen
und auch sie werden Ihrem Ende irgendwann ins Auge sehen.

Es gibt von allem für alle
genug auf dieser Welt,
doch um Neid, Hass und vor allen Gier, war der Nährboden selten besser bestellt.
Und so wird der Mensch sich selbst vom Planeten dezimieren,
weil der Trend … nur für sich selbst nach möglichst allem zu gieren….

… von „oben“ vorgelebt wird …Par excellence
und so frisst sich der Einzelne
förmlich in Trance,
je voller der Kragen wird um so mehr
wird nachgeschoben,
so kotzen wir letztendlich alle…,
auf die Welt von übermorgen.

Mahlzeit

5 Comments Mahlzeit

  1. Sanni 17. Mai 2021 at 22:09

    MEGA!!! 👍 👍 👍
    Das ist wieder so perfekt wahrgenommen und aufgeschrieben!
    Matthias du bist ein Genie! 🙏

    Reply
  2. Matthias Vago 17. Mai 2021 at 22:21

    Danke dir Sandra, gerade hier tut mir dein Zuspruch besonders gut 👍 🙏🏼🤗😘

    Reply
    1. Sanni 17. Mai 2021 at 22:30

      Es freut mich unheimlich, dass dich mein Feedback unterstützt. 😊
      Du weißt doch, gerade bei dem Thema denken wir sehr ähnlich, um nicht zu sagen gleich.

      Reply
  3. Maria 18. Mai 2021 at 7:52

    Leider es so ist, wie Du es beschreibst…

    Reply
    1. Matthias Vago 18. Mai 2021 at 21:48

      Ja sehr traurig aber sehr wahr 😒

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.