Wirres in den frühen Morgenminuten

Ich treib mich an um zur Ruhe zu kommen,
bleib fokussiert und sehe verschwommen.
Ziehe hart ins Gericht
in meinem Gedankenreich
und grüble mir den Kopfkern weich.

Mag genussvoll leidend nach hinten sehen
um massiv vernarbt im voraus zu vergehen.
Darf Geist und Körper heilend plagen,
denn ich vermag es nicht mehr mir frische Wunden zu schlagen.

Kann weder mein Innen
noch mein Außen lieben,
muss stetig neue Wolken in mein Gesichtsfeld schieben,
bin immer der Herr fremder Getriebenheit,
verende in abtrainierter Eitelkeit.

Warum bin ich gänzlich
in Harmonie zerrissen,
hab ich mich dauerhaft
zu ehrlich beschissen ?
Am Ende bin ich das Werk meiner energetischen Lethargie
und weniger Ruhebedürfnis hatte ich in der Zukunft nie !

3 Comments Wirres in den frühen Morgenminuten

  1. Maria 12. September 2021 at 9:01

    Es tut mir in der Seele weh, wenn ich diese Zeilen les und trotzdem ist es wirrgenial geschrieben 👍

    Reply
    1. Matthias Vago 12. September 2021 at 10:57

      Danke Dir vielmals und nur was wirr ist kann entwirrt werden 😅😂

      Reply
  2. Maria 12. September 2021 at 13:12

    Da hast Du Recht 👍🤣😂…. dazu braucht es viel Zeit und Geduld, besonders beim Wortwirrwarrgegensätzlichkeitsknäuel 😉🙃😁

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.