Abhängigkeit 2.0

Zu Beginn hab ich alles leicht genommen,
hab jeden Berg im Spurt erklommen.
Schmerzen jeglicher Art waren
äußerst selten,
kein Wunder ich lebte
in undenklichen Welten.

Manches musste weil so vieles wollte,
Nichts war unmöglich denn alle sollte,
ich alleine konnte die Welt
aus den Angeln heben,
was kostete die selbe komm lass uns
in vollen Zügen leben.

Im später Verlauf nivellierten sich die Dinge,
die ersten Kumpanen sprangen
über die Klinge,
erste Ängste wurden geboren,
vieles überhitzte, manches wurde
zu Eis gefroren.

Die Welt hatte sich selbst in sich
zurecht gezogen
und die ersten Probleme schlugen
massive Wogen,
die Unbedarftheit hatte Schaden genommen,
manches wurde unklar, vieles verschwommen.

Heutzutage gehören die Schmerzen
einfach dazu,
so manche im Kopf geben offensichtlich
nie mehr Ruh,
die Erfahrung hat uns gelehrt
in Paradigmen zu denken,
so werden wir getrieben können selbst
kaum mehr lenken.

Das Denken wurde uns
zunehmend abtrainiert,
denn in Summe wird nur Richtung
Haben agiert
und je mehr wir wollen und uns von materiellen Dingen abhängig machen,
um so unglücklicher werden wir und verlieren damit unser kindliches Lachen.

Dieser Verlust bringt uns dann
in die Kindheit zurück
und am Ende rauben wir uns selbst
das Lebensglück.
Doch die Einsicht der Relevanz
der Reduktion,
hat am Ende nicht nur
für jede einzelne Person,
langfristigere Zufriedenheit
als unmittelbaren Lohn,

…wir wussten es nicht zwingend
aber ahnten
es schon
!

12 Comments Abhängigkeit 2.0

  1. Gregor Bermes 23. Juli 2021 at 9:50

    Toll Matthias! 👏👏👏 Richtig gut und so wahr!

    Reply
  2. Gregor Bermes 23. Juli 2021 at 16:19

    Diese Verdichtung würde Ich als richtig tollen Post mit Bild herausbringen 😃

    Reply
    1. Matthias Vago 23. Juli 2021 at 21:08

      Danke dir ganz lieb… aber Insta bedeutet für mich derzeit tatsächlich sehr viel Stress… kann nicht erklären warum aber es fühlt sich nicht mehr gut an… kommt aber bestimmt wieder…🙁😘

      Reply
      1. Sanni 24. Juli 2021 at 10:48

        Ich finde es schade, dass du Insta als Stress empfindest. Ich weiß, dass es nicht nur dir so geht…
        Es gibt dort nichts und niemanden, der dir Regeln auferlegt. Das machst du nur selbst.
        Andere mögen Erwartungen haben. Es ist aber nicht deine Aufgabe diese zu erfüllen.
        Insta macht nur dann Spaß, wenn man sich selbst keinen Druck macht
        🤗🙏

        Reply
        1. Matthias Vago 24. Juli 2021 at 13:13

          Genau das ist das Ding… es hat am Ende nichts mit Insta zu tun sondern nur mit der eignen Einstellung und Wahrnehmung… meine ist diesbezüglich derzeit etwas verschoben… aber da ich grundsätzlich starke Schwankungen habe wird das sicherlich auch wieder anders werden …

          Reply
  3. Matthias Vago 23. Juli 2021 at 19:30

    Danke dir lieber Gregor … genießt Euer Wochenende 🙏🏼🤗

    Reply
  4. Gregor Bermes 23. Juli 2021 at 21:54

    Danke Matthias! Euch auch ein richtig schönes Wochenende 🍀☀️ ❤️❤️❤️

    Reply
    1. Matthias Vago 23. Juli 2021 at 22:10

      ♥️♥️

      Reply
  5. Sanni 24. Juli 2021 at 10:39

    GRANDIOS geschrieben, lieber Matthias! 👏👏👏

    Reply
    1. Matthias Vago 24. Juli 2021 at 13:14

      Danke Dir ganz vielherzlich 🙏🏼🤗

      Reply
  6. Maria 25. Juli 2021 at 7:03

    Da kann ich mich nur Gregor und Sanni anschließen, richtig klasse geschrieben 👍👍👍

    Reply
    1. Matthias Vago 25. Juli 2021 at 7:47

      Vielen lieben Dank Euch allen Dreien 🙏🏼🤗🥰

      Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.