Sono dipendente dalla musica

Wenn es in mir vibriert,
mir von innen an der Seele reißt,
mich maximal fokussiert dezentriert,
mir neue unbekannte Wege weist…

…wenn etwas in mir plötzlich schreit,
meine Augen sich nach innen wenden,
bin ich Dir mit Haut und Haaren geweiht
und ich will alle vorhandenen Energien an Dich verschwenden.

In diesem Augenblick bist Du mein Sinn,
öffnest Tore in Welten, krank und schön,
ganz egal woher, wodurch und wohin,
ich will jetzt im Augenblick vergeh‘n.

Verbluten, ertrinken,
lass mir von Dir den Geist erbeuten,
verbrennen, versinken,
völlig widerstandslos die Seele häuten.

Mein Herz verschwärzen,
in heisse Asche legen,
jegliche Realitäten in mir, ausmerzen,
alle Ängste aus mir sägen.

Gerade eben war ich noch
im Alltag gefangen,
dann hast Du mich aus dieser
schrägen Welt gezogen,
Ich bin begeistert mit und in Dir vergangen,
denn Du hast mich wahrlich
noch niemals betrogen.

So hör ich in mir Deine letzten Töne klingen,
Du brachtest mich erneut dazu
mich fort zu fühlen,
Du darfst mich tragen auf Deinen melodischen Schwingen
und ich mag mich dank Dir
in dunkle Träume spülen.

————————————————————————

Quando vibra dentro di me,
che mi lacera l’anima dall’interno,
mi decentra con la massima attenzione,
mi mostra nuovi sentieri sconosciuti…

…quando qualcosa dentro di me improvvisamente urla,
i miei occhi si rivolgono verso l’interno,
Sono consacrato a te con pelle e capelli.
e voglio sprecare tutte le energie disponibili per Te.

In quel momento Tu sei il mio scopo,
aprendo le porte di mondi, malati e belli,
non importa da dove, cosa o dove,
Voglio perire nel momento.

Morire dissanguato, annegare,
lasciami catturare il tuo spirito,
Bruciare, affondare
scorticare la mia anima senza resistenza.

Annerisci il mio cuore,
lo stendiamo nella cenere calda,
sradicare tutte le realtà in me,
tutte le paure mi sono state segate via.

Solo un attimo fa ero intrappolato nella vita di tutti i giorni,
Poi mi hai tirato fuori da questo strano mondo,
Sono entusiasta di essere passato con noi in te,
perché tu non mi hai mai ingannato.

Così sento dentro di me il suono delle tue ultime note,
Tu mi hai fatto sentire ancora una volta lontano,
Puoi portarmi sulle tue ali melodiche
e posso, grazie a te, lavarmi via nei sogni oscuri.

5 Comments Sono dipendente dalla musica

  1. Maria 24. Oktober 2021 at 9:46

    Ohne viele Worte: extremintensiv Dein Gedicht 👏👏👏

    … Musik braucht Worte ja auch nicht
    … sie braucht nur Klänge, egal welcher Länge
    … die sanften und zarten
    … aber auch die tiefen und starken
    … die einen durchdringen
    … in andere Sphären schwingen
    … Melodien die beleben
    … die tief unsere Seele bewegen 🎶🎵

    Reply
    1. Maria 24. Oktober 2021 at 10:09

      (Nachtrag)
      … einfach Töne, die lauten und leisen
      … die in uns ihre gefühlvollen Bahnen kreisen
      … wir müssen sie nicht verstehen
      … nur fühlen, spüren, was sie lässt entstehen…

      Da hast Du mich wieder inspiriert 🥰. Vielen Dank 🙏🏻🙏🏻🙏🏻😘

      Reply
      1. Matthias Vago 24. Oktober 2021 at 11:31

        Das freut mich ungemein !!!!❣️

        Reply
    2. Matthias Vago 24. Oktober 2021 at 11:31

      Ohne Musik wäre vieles viel schwieriger… für mich ist sie immer wieder eine Reiseleiterin 😊🙏🏼

      Reply
      1. Maria 25. Oktober 2021 at 9:10

        Allerdings 🎶🎵❣️

        Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.